Wieso überhaupt New Work Stories?

Ich freue mich, dass du hierhergefunden hast! Meine Name ist Nicole Thurn, ich war fast zehn Jahre lang Journalistin bei der österreichischen Tageszeitung KURIER, davon mehr als sechs im Ressort Karriere/JOB KURIER. Eine spannende und lehrreiche Zeit, die ich nicht missen möchte, die mir aber auch gezeigt hat, wie nötig und gleichzeitig schwierig das Aufbrechen starrer Unternehmensstrukturen ist, um im Zeitalter der Digitalisierung wettbewerbsfähig zu bleiben.

In meinem Blogzine möchte ich mich darauf konzentrieren, was ich besonders spannend finde: die neue Arbeitswelt, die so diffus daherkommt, vielen Angst macht und meiner Meinung nach enorme Chancen bietet - wenn wir sie richtig nutzen. Das Zeitalter der Digitalisierung ist meines Erachtens gleichzeitig das Zeitalter des Menschen (Roboter hin oder her). Unternehmen können es sich künftig nicht mehr leisten, die falschen Mitarbeiter einzustellen oder die richtigen falsch einzusetzen. Arbeit soll nicht nur Geld bringen, darf nicht nur Spaß machen, sie muss Sinn verleihen. 

Nicole Thurn
© Gilbert Novy

Mehr als die Kuschelecke im Büro

New Work ist mehr als nur ein bisschen Skypen mit dem Chef. Und mehr als ein hippes Großraumbüro mit Kuschelecke und Wuzzler. New Work ist eine Haltung, sich dem Unerwartbaren zu stellen. So stark zu sein, keinen Plan zu haben, und so smart, es auch zuzugeben. Wendig genug, um auf jede Unwägbarkeit schnell zu reagieren. Auf Kollaboration zu setzen, wo früher nur Konkurrenz war. Und Mitarbeiter nicht als weisungsgebundene Erfüllungsgehilfen zu sehen, sondern als mündige Erwachsene mit wertvollen Ideen und Erfahrungen. New Work ist eine mentale Umstellung - sie beginnt im Kopf. 

 

Häufig denkt man bei New Work an IT-Dienstleister, an Wissensarbeit. Aber das ist erst der Anfang. Es gibt Technologie-Firmen, Produktions-Unternehmen, Ärzte, die sich damit beschäftigen. Noch sind Unternehmen, die New Work praktizieren, kleine Inseln. Doch es werden mehr. Täglich. Irgendwann werden sie sich zu einem Kontinent verbinden. Mit dem Blogzine will ich zur Veränderung beitragen, will inspirieren, informieren, zeigen, dass es sie gibt: Die Muthaber, die Gegendenstromschwimmer, die neue Alternativen zur Arbeitweise, wie wir sie bisher kannten, bereits leben - und das erfolgreich. Mit allen Schattenseiten und Schwierigkeiten. Ich wünsche viel Lesevergnügen und freue mich über Anregungen und Austausch!